Beliebte Suchbegriffe:


DE
|
EN

Der Begriff Secession steht mit einem wichtigen Kapitel der Kunstgeschichte im Aufbruch zur Moderne in Zusammenhang, das in Wien unmittelbar mit Gustav Klimt, in München mit Franz von Stuck und in Berlin mit Max Liebermann verbunden ist. Die Etablierung von Secessionen am Ende des 19. Jahrhunderts in mehreren Ländern Europas bedeutete einen von den Künstler:innen selbst herbeigeführten Bruch mit dem gängigen Kunstbetrieb der Zeit und war eine der Grundbedingungen für die Durchsetzung der künstlerischen Moderne. Ziel war eine Lebendigkeit und Vielfalt künstlerischer Ausdrucksformen mit internationaler Ausrichtung.


Lust auf Kunst? — Secessionen: Klimt, Stuck, Liebermann

 

Hinweis Sonderausstellung: Ticket erforderlich, begrenzte Personenanzahl, mit Group Guides

Dauer ca. 60 Minuten
Guide Johannes Karel
Kosten € 5,00 / Ticket Sonderausstellung
Treffpunkt Im Foyer ca. 5 Minuten vor Beginn

 

Anfahrt


Öffentliche Verkehrsmittel

Auf Google Maps zeigen
 

Abbildung: Secessionen. Klimt, Stuck, Liebermann, Ausstellungsansicht, 2024, Foto: Klaus Pichler, Wien Museum

Anmeldung

Anmeldung/Tickets ab 20. Juni 2024, 10:00

Newsletter

Wir halten Sie auf dem Laufenden
© 2024 Wien Museum