Samstag


20.08


16:00

Workshops

knitting dissent – Handarbeit als feministische und politische Praxis im öffentlichen Raum



Anmeldung ab 25. Juli 2022, 13 Uhr, möglich, begrenzte Teilnehmer*innenzahl

Handarbeit, die dem Widerstand dient, gibt es schon lange. Befreit aus dem häuslichen Kontext kann sie feministisch motiviert sein oder als Trägerin politischer Aussagen genutzt werden. In diesem Workshop setzen wir uns strickend oder häkelnd mit den Hintergründen und Möglichkeiten von Handarbeit als Widerstandsform auseinander. Bäume, Straßenschilder, Zäune oder Regenrinnen – ähnlich wie beim klassischen Graffiti werden städtische Architekturelemente des öffentlichen Raums als Leinwände für Urban Knitting oder Yarn-Bombing genutzt. 

Betina Aumair ist Literaturwissenschaftlerin, Genderforscherin, Erwachsenenbildnerin und Text(il)künstlerin.


Bitte mitbringen: Wolle, Strick- oder Häkelnadeln 
Outdoorveranstaltung, findet bei Regen nicht statt.


Treffpunkt: 1040 Wien, Wien Museum Karlsplatz Open Air, Wienerwand
Dauer: 2 Stunden

 


Guide: Betina Aumair