Donnerstag


02.12


16:00

Verein der Freunde des Wien Museums

Auf Linie
NS-Kunstpolitik in Wien



Ausschließlich für Förderer*innen, Teilnahme nur mit Voranmeldung

Nach dem „Anschluss“ Österreichs am 12. März 1938 wurden vom NS-Regime alle Kunstvereine zwangsweise aufgelöst. Ab nun übernahm die Reichskammer der bildenden Künste (RdbK) per Gesetz die Kontrolle über die Künstler*innen und das NS-Kunstgeschehen. Die Mitgliedschaft war für alle Künstler*innen verpflichtend und Voraussetzung für die Berufsausübung. 

Von rund 3 000 Künstler*innen haben sich die Mitgliederakten der NS-Reichskammer erhalten, die erstmalig in einem größeren Kontext beforscht wurden. Die neuen Ergebnisse werden in der Ausstellung Auf Linie. NS-Kunstpolitik in Wien präsentiert. 

Anmeldung und Information:
Denise Fuchs-Rastegar
T: +43 (0)1 505 87 47 85178
E: freunde@wienmuseum.at

Bitte beachten Sie unsere aktuellen Corona-Regeln.


Guide: Ingrid Holzschuh, Kuratorin der Ausstellung

Es sind noch 2 Plätze frei.

Ihre Anmeldung

Die Anmeldung ist nur für eine Person möglich.

CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.

Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen. Darin wurde ich informiert, welche Daten erfasst werden, warum die Daten erfasst werden und was mit den erfassten Daten geschieht. *