Freitag


22.10


15:00

Verein der Freunde des Wien Museums

Auf Linie
NS-Kunstpolitik in Wien



Ausschließlich für Förderer*innen, Teilnahme nur mit Voranmeldung

Nach dem „Anschluss“ Österreichs am 12. März 1938 wurden vom NS-Regime alle Kunstvereine zwangsweise aufgelöst. Ab nun übernahm die Reichskammer der bildenden Künste (RdbK) per Gesetz die Kontrolle über die Künstler*innen und das NS-Kunstgeschehen. Die Mitgliedschaft war für alle Künstler*innen verpflichtend und Voraussetzung für die Berufsausübung. 

Von rund 3 000 Künstler*innen haben sich die Mitgliederakten der NS-Reichskammer erhalten, die erstmalig in einem größeren Kontext beforscht wurden. Die neuen Ergebnisse werden in der Ausstellung Auf Linie. NS-Kunstpolitik in Wien präsentiert. 

Anmeldung und Information:
Denise Fuchs-Rastegar
T: +43 (0)1 505 87 47 85178
E: freunde@wienmuseum.at

Bitte beachten Sie unsere aktuellen Corona-Regeln.


Guide: Sabine Plakolm, Kuratorin der Ausstellung

KEINE ANMELDUNG MEHR MÖGLICH!