Donnerstag


23.05


17:00

Vortrag, Diskussion, Gespräch

Žarko Aleksić
Simulation des Denkens
Bewusstsein als künstlerisches Medium



Anmeldung erforderlich! Eintritt frei!

Der Künstler Žarko Aleksić im Gespräch mit Matti Bunzl (Direktor Wien Museum).
In englischer Sprache

Im Zeitalter des kognitiven Kapitalismus und ausgehend von der Idee, das Konzept künstlicher Intelligenz und virtueller Realität zu marginalisieren, untersucht Žarko Aleksić Strukturen und Aspekte des Bewusstseins wie Subjektivität, Einheit, Intentionalität. Seine, wie er es selbst bezeichnet, „privilegierte epistemologische Position“ erlaube es ihm, sich der Frage „Wie ist es, Žarko Aleksić zu sein?“ mittels der Untersuchung zweier sich gegenseitig aufhebender pathologischer Paradoxien zu widmen – des Glaubens an eine Art Solipsismus einerseits und des Drangs, anderen Menschen unterschiedliche Denk­muster aufzuzeigen, andererseits.


Mehr Infos zur Ausstellung ...