Donnerstag


06.06


15:00

Spezialführung

Orte des Roten Wien
Zweite Wiener Gewerbliche Fortbildungsschule



Anmeldung erforderlich! Eintritt frei! Zutritt nur mit Führung!

Führung mit Gerald Ammer (Schulleiter Berufsschule für Chemie, Grafik und gestaltende Berufe), Elisabeth Knafl (Stv. Schulleiterin Berufsschule für Handel und Reisen), Christian Dewald und Georg Vasold (Kuratorisches Team Das Rote Wien)

Zweite Wiener Gewerbliche Fortbildungsschule

Kunst und Pädagogik

Die von den Architekten Josef Hofbauer und Wilhelm Baumgarten von 1925 bis 1927 in zwei Bauabschnitten errichtete „Zweite Wiener gewerbliche Fortbildungsschule“ zählte damals zu den europaweit größten und modernsten Bildungseinrichtungen ihrer Art. Ursprünglich konzipiert als Fachschule für die holz­verarbeitenden Gewerbe, beherbergt das Gebäude heute die Berufsschulen für Chemie, Grafik und gestaltende Berufe (CGG), für Handel und Reisen (BSHR) sowie für Holz, Klang, Farbe und Lack (HKFL). Hofbauer und Baumgarten, deren Schaffen weit über die Landesgrenzen hinaus Beachtung fand, galten als ausgewiesene Experten für den Schulbau. Mit ihrer Zweiten Fortbildungsschule, die Platz für mehr als 5.300 Lehrlinge bot, schufen sie ein funktionelles, den Anforderungen des Unterrichts dienendes Gebäude, das stilistisch bei der Heimatschutzarchitektur ebenso wie beim deutschen Expressionismus Anleihen nahm.

Treffpunkt:
Haupteingang, Portier
Hütteldorfer Straße 7
1150 Wien

Mehr Infos zur Ausstellung „Das Rote Wien. 1919-1934
 


Es sind noch 3 Plätze frei.

Ihre Anmeldung

CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.

Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen. Darin wurde ich informiert, welche Daten erfasst werden, warum die Daten erfasst werden und was mit den erfassten Daten geschieht. *

 

 


ANFAHRT