Donnerstag


28.03


18:30

Vortrag, Diskussion, Gespräch

Selfstorageräume im Stadtbild



Anmeldung erforderlich! Eintritt frei!

Selfstorage boomt: Derzeit eröffnen in Wien im Monatstakt neue Mietlager für die Selbsteinlagerung persönlicher Gegenstände. Die architektonische Qualität der neuen „Häuser für Dinge“ ist jedoch umstritten. Auch die immer größere Zahl von Lagern in leer stehenden Geschäftslokalen sorgt für Diskussionen: Verstärkt diese Entwicklung die Verödung des öffentlichen Raums?

Die Architekturpublizistin Franziska Leeb spricht mit Maik Novotny (Architekturjournalist), Angelika Psenner (Forschungsbereich Städtebau, TU Wien) und Robert Kniefacz (MA 19 – Architektur und Stadtgestaltung) über die städtebaulichen Herausforderungen bei der Schaffung von Stauraum in der Stadt.

Mehr Infos zur Ausstellung „Wo Dinge wohnen. Das Phänomen Selfstorage
 


Ihre Anmeldung

CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.

Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen. Darin wurde ich informiert, welche Daten erfasst werden, warum die Daten erfasst werden und was mit den erfassten Daten geschieht. *