Mittwoch


27.03


19:00

Vortrag, Diskussion, Gespräch

Christoph K. Neumann: Wie wichtig war Wien?
Versuch einer Einordnung der Belagerung von 1529 in die Osmanische Geschichte



Anmeldung erforderlich! Eintritt frei!

Wien gilt, wie andere größere Städte auch, als „goldener Apfel“ in der osmanischen Geschichtsschreibung.Der Vortrag des Münchner Osmanisten Christoph Neumann behandelt weniger die Sichtweise der westlichen Geschichtsschreibung zur ersten Belagerung Wiens im Jahr 1529 durch die Osmanen, sondern versucht, die Belagerung der Wiener Residenzstadt in der osmanischen Tradition aufzuzeigen. Die nach 1526 neu entstandene Habsburgermonarchie war ja nur ein Kriegsschauplatz unter mehreren anderen. Der im Wien Museum verwahrte Meldeman-Plan verdeutlicht dagegen den Blick der Zeitgenossen aus dem Heiligen Römischen Reich auf die Osmanen und deren Kriegshandeln. Zwei Interpretationen der Belagerung Wiens im Jahr 1529 treffen damit aufeinander.

Im Rahmen der Tagung „Die Osmanen vor Wien“ in Kooperation mit dem Verein für Geschichte der Stadt Wien.

 


Ihre Anmeldung

CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.

Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen. Darin wurde ich informiert, welche Daten erfasst werden, warum die Daten erfasst werden und was mit den erfassten Daten geschieht. *