Donnerstag


14.10


18:30

Buchpräsentation, Lesung

Wolfgang Kos
DER SEMMERING – EINE EXZENTRISCHE LANDSCHAFT



Eintritt frei, Anmeldung unbedingt erforderlich

„Hoch-Wien“, „Wiens Bergvorstadt“, „Hausarzt der Wiener“. Mit solchen Sprachbildern wurde um 1900 auf die enge Verbindung der Hotel- und Villenkolonie Semmering mit der Wiener Gesellschaft hingewiesen. Peter Altenberg variierte das so: Der Semmering sei wie „sieben Stephanstürme übereinandergestellt“.

Als erste Gebirgsbahn der Welt stellt die Semmeringbahn ein Monument von internationalem Rang dar. Nach ihrer Errichtung wurden Reichenau, die Rax und die mondäne Enklave Semmering erschlossen und urbanisiert. Nach der Publikation Über den Semmering und der Landesausstellung Die Eroberung der Landschaft hat sich Kulturhistoriker Wolfgang Kos wieder mit dem „Balkon von Wien“ befasst. Sein Buch erscheint im Residenz Verlag.

Moderation: Peter Stuiber, Wien Museum

In Kooperation mit dem Residenz Verlag.

Beschränkte Teilnehmer*innenanzahl, Teilnahme gratis

Bitte beachten Sie unsere aktuellen Corona-Regeln.