Sonntag


14.10


15:00

Spezialführung

Über kurz oder lang.
Frisuren, die Geschichte machten



Führung mit Themenschwerpunkt durch die Sonderausstellung
Keine Anmeldung erforderlich! Führung gratis!

Mit Haut und Haar beginnen und beenden wir unseren Tag: Wir waschen und pflegen die Haut, kämmen und stylen die Haare, rasieren Bartstoppeln und Achselhaare, zupfen Augenbrauen und tragen Make-up auf. Haut und Haare bilden unsere Körperoberfläche, sie sind unsere Schnittstelle zur Welt. Indem wir sie gestalten und formen, senden wir Botschaften über uns aus. Die Methoden, die wir dabei anwenden, zählen zu den ältesten Kulturtechniken überhaupt, sie unterliegen freilich einem steten historischen Wandel.

Die Ausstellung geht der Wiener Geschichte ausgewählter Körperhandwerke nach: Vom Bader und Barbier über den Perückenmacher bis zum Friseur und zur Kosmetikerin. Und sie fragt nach der Entstehung und Bedeutung bestimmter Moden und Stile: Seit wann tragen Frauen kurze Haare? Welche Bärte waren in Wien populär? Wann sind Haare politisch? Welche Haare gelten als schön, welche als eklig? Was heißt „vornehme Blässe“? In welchem Kampf dient der Lippenstift als Waffe?

Die Exponate stammen größtenteils aus den Sammlungen des Wien Museums. Zu sehen sind unter anderem: ein Frisiersalon von 1900, historische Dauerwellenapparate und Fingerspitzenformer, Franz Grillparzers Rasiermesser, Kaiserin Elisabeths Schönheitsrezepte, eine Perücke der Song Contest-Gewinnerin Conchita, ein von Oswald Haerdtl entworfener Toilettetisch, Frisierumhänge feiner Damen, eine Blechbadewanne und Lavoir aus einem Gemeindebau sowie Mode- und Werbegrafik. Der zeitliche Rahmen reicht vom 18. Jahrhundert bis zur Gegenwart.


Mehr Infos zur Ausstellung ....



Information und Anmeldung (wenn angegeben):
T: +43 (0)1 505 87 47 85180
E: service@wienmuseum.at
Alle Führungen sind auch individuell buchbar.

Alle öffentlichen Führungen sind GRATIS.*
*Ausnahme: gebuchte Führungen

Da wir um die Qualität unserer Führungen bemüht sind, gibt es für die öffentlichen Führungen eine Maximalteilnehmerzahl von 25 Personen. Gerne können Sie sich ein Ticket am selben Tag ab Museumsöffnung sichern. Dies empfiehlt sich besonders an unserem freien Sonntag!


Guide: Susanne Breuss (Kuratorin der Ausstellung)