Bitte beachten Sie die aktuellen Corona-Maßnahmen.


Donnerstag


12.11


15:00

Verein der Freunde des Wien Museums

Terra Nova. 70 Jahre Siedlung Siemensstraße
Eine Wohnung wird zum Museum



Ausschließlich für Mitglieder des Vereins der Freunde des Wien Museums mit gültiger Vereinsmitgliedschaft. Anmeldung erforderlich!

Neue Ausstellung über den Sozialen Wohn- und Städtebau nach 1945 in Floridsdorf:

In der Siemensstraße entsteht gerade in einer der Wohnungen eine Ausstellung über die Geschichte der Siedlung. Das Projekt geht auf die Idee der Wohnpartner Team 21 zurück, die das 70-jährige Bestehen der Wohnhaussiedlung zum Anlass nehmen, den BewohnerInnen etwas über die Entstehung und Vergangenheit Ihrer Anlage zu erzählen. Zum kuratorischen Team gehören Wolfgang Fichna (Historiker), Susanne Reppé (Wiener Wohnbauforschung), Georg Vasold (Universität Wien) und die beiden Wien-Museum-KuratorInnen Susanne Winkler und Werner Michael Schwarz.

Im Vorfeld der Ausstellungsvorbereitung riefen die Wohnpartner einen Gesprächskreis ins Leben, in dem einstige und jetzige BewohnerInnen von ihren Erinnerungen und Erlebnissen in der Siedlung erzählten. Diese Erzählungen werden auch in die Ausstellung integriert. Zudem steuerten Familien Fotografien und Filme bei, die in der Siedlung entstanden waren.

Die Siedlung in der Siemensstraße wurde zwischen 1950 und 1954 errichtet. Sie zählt zu den herausragenden Beispielen des sozialen Wohnbaus im Wien der Nachkriegszeit. Aufgrund der dramatischen Wohnungsnot nach 1945 entwickelte man sogenannte Schnellbauprojekte, um rasch günstige Wohnungen zur Verfügung stellen zu können.

Der Architekt Franz Schuster plante die neue Siedlung mit ausgedehnten Frei- und Grünflächen und viel Licht in den Wohnungen. Zentral war hier der Begriff der „Neuen Nachbarschaft“, der sowohl auf die Gemeinschaft als auch auf die Individualität zielte. Die Wohnungen sollten einerseits Familien und andererseits Alleinstehende beherbergen. Zudem wurde eine eigene Pflegestätte für Alte und Kriegsinvalide, die sogenannte „Heimstätte für alte Menschen“, in der Anlage errichtet. Ein besonderes Merkmal des Wohnbaus sind die sogenannten Duplexwohnungen, Kleinwohnungen von ca. 32 m², die bei Bedarf zusammengelegt werden konnten.

Die Ausstellung ist in einer Original-Duplex-Wohnung aufgebaut und kann jeweils am Freitag (außer Feiertag) von 12 bis 18 Uhr bzw. jederzeit gegen Voranmeldung unter +43 (0)1 24 503 21080 oder loakl21(at)wohnpartner-wien.at besichtigt werden. Der Eintritt ist frei. Eröffnet wird die Ausstellung am 5. Oktober 2020.

Als Mitglied des Freundesvereins haben Sie die Möglichkeit, die Ausstellung im Rahmen einer KuratorInnenführung zu besichtigen. Eine Anmeldung ist unbedingt erforderlich.

Mehr Infos zur Ausstellung ...
 

Information:

Denise Fuchs-Rastegar
T: +43 (0)1 505 87 47 85187
E: freunde(at)wienmuseum.at
 

Zum gegenwärtigen Zeitpunkt bitten wir Sie, während der Führungen noch einen Mund-Nasen-Schutz zu tragen!


Es sind noch 8 Plätze frei.

Ihre Anmeldung

CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.

Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen. Darin wurde ich informiert, welche Daten erfasst werden, warum die Daten erfasst werden und was mit den erfassten Daten geschieht. *

 

 


ANFAHRT