Sonntag


30.06


12:00

Spezialführung

Orte des Roten Wien
Waschsalon im Karl-Marx-Hof



Keine Anmeldung erforderlich! Eintritt frei!

Führung im Karl-Marx-Hof

Waschsalon im Karl-Marx-Hof

Wohnen und Gemeinschaft

Das „Neue Wien“ – so die Eigendefinition – der 1920er- und frühen 1930er-Jahre war ein einzigartiges gesellschaftspolitisches Experiment, das sämtliche Lebensbereiche der Menschen umfasste. Ziel war die Schaffung eines „Neuen Menschen“, die Errichtung einer neuen Gesellschaft, einer Klasse politisch gebildeter, körperlich gesunder und selbstbewusster ArbeiterInnen. Die visionären Maßnahmen dieser kurzen Epoche des Aufbruchs umfassten die Sozial- und Gesundheitspolitik ebenso wie das Bildungswesen oder den Wohnbau – und vieles davon wirkt bis heute nach.

Die Dauerausstellung „Das Rote Wien im Waschsalon Karl-Marx-Hof“ widmet sich dieser aufregenden Epoche in der Geschichte unserer Stadt und umfasst vier große Bereiche: die Geschichte des Roten Wien (1919–1934/45), den Wohnbau im Roten Wien, die Bildungs- und Kulturarbeit und die Fest- und Feierkultur der Arbeiterbewegung.

Treffpunkt:
Vor dem Bahnhof Heiligenstadt
1190 Wien

In Kooperation mit Das Rote Wien im Waschsalon Karl-Marx-Hof.

Mehr Infos zur Ausstellung „Das Rote Wien. 1919-1934
 


 


ANFAHRT