Sonntag


21.07


16:00

Spezialführung

Orte des Roten Wien
Kongressbad



Anmeldung erforderlich! Eintritt im Rahmen der Führung frei!

Führung mit Werner Michael Schwarz (Kurator Das Rote Wien) und Christopher Wurmdobler (Autor, Journalist)

Kongressbad

Luft, Licht, Sonne

 „Schwimm-, Sonnen- und Luftbad“ prangt programmatisch in großen roten Lettern über dem Eingang des Kongressbades. Umgangssprachlich „Kongerl“ genannt, wurde es 1928 nach den Plänen von Erich Leischner auf einer ehemaligen Sandgewinnungsstätte und Mülldeponie an der Grenze zwischen Ottakring und Hernals direkt an der Vorortelinie errichtet. Zu diesem Zeitpunkt war es das modernste und größte künstliche Freibad Wiens. Ursprünglich mit einem 100-Meter-Becken und einem 10-Meter-Springturm ausgestattet, war es auch für internationale Schwimmwettbewerbe ausgelegt.

Das Bad mit seinen konstruktivistischen Details und seinen gewitzten Anspielungen auf Wiener Schlossarchitektur bildete mit dem benachbarten Kongresspark das Erholungsgebiet für die neuen Gemeindebauten in der Umgebung. Dazu zählte der Sandleitenhof, die mit mehr als 1.500 Wohnungen größte Gemeindebauanlage des Roten Wien.

Treffpunkt:
Kongressbad
Julius-Meinl-Gasse 7A
1160 Wien

Mehr Infos zur Ausstellung „Das Rote Wien. 1919-1934
 


Ihre Anmeldung

CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.

Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen. Darin wurde ich informiert, welche Daten erfasst werden, warum die Daten erfasst werden und was mit den erfassten Daten geschieht. *

 

 


ANFAHRT