Sonntag


23.06


15:00

Spezialführung

Orte des Roten Wien
Atelier der Naturfreunde im Lassallehof



Anmeldung erforderlich! Eintritt frei! Zutritt nur mit Führung!

Führung mit Elke Wikidal (Kuratorin Das Rote Wien)

Atelier der Naturfreunde im Lassallehof

ArbeiterInnenfotografie

Nach einem öffentlichen Architekturwettbewerb erfolgte von 1924 bis 1926 die Errichtung des Lassallehofs nach den Plänen des Otto-Wagner-Schülers Hubert Gessner in Zusammenarbeit mit drei weiteren Architekten. Aufgrund seiner Lage nahe der Reichsbrücke kommt dem Gemeindebau mit ursprünglich 294 Wohnungen eine zeichenhafte Bedeutung als „Brückenkopf“ zur Donau und nördliches Einfallstor zur Stadt zu, was durch einen monumentalen achtstöckigen Eckturm akzentuiert wird. Der um einen geräumigen Innenhof und zwei kleinere Seitenhöfe gruppierte Bau verfügte über einen Kindergarten, eine Mutterberatungsstelle, eine Bibliothek und eine Ladenzone mit Geschäftslokalen.

Bereits seit der Eröffnung 1926 befindet sich in der obersten Etage des Eckturms ein Fotoatelier, das bis heute vom Touristenverein „Die Naturfreunde“ genutzt wird. Das durch ein hohes Fensterband lichtdurchflutete Atelier bietet einen beeindruckenden Fernblick über Wien.

In der Zeit des Roten Wien entstanden innerhalb der Naturfreunde einige Fotogruppen, die ein lebendiges Vereinsleben mit Ausstellungen, Vorträgen und Fotoausflügen entfalteten. In einer Kleinausstellung werden die Aktivitäten der Fotosektionen und ArbeiterfotografInnen präsentiert.

Treffpunkt:
Atelier der Naturfreunde im Lassallehof
Großer Hof
Lassallestraße 40
1020 Wien

Mehr Infos zur Ausstellung „Das Rote Wien. 1919-1934
 


Ihre Anmeldung

CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.

Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen. Darin wurde ich informiert, welche Daten erfasst werden, warum die Daten erfasst werden und was mit den erfassten Daten geschieht. *

 

 


ANFAHRT