Ab Montag, 22. November: Standorte des Wien Museums bis auf weiteres geschlossen.


Donnerstag


11.11


18:30

Buchpräsentation, Lesung

Ilsa Barea:
Wien. Legende & Wirklichkeit



Eintritt frei, Anmeldung unbedingt erforderlich

Mit dem Roman „Telefónica“ wurde die österreichische Publizistin und Journalistin Ilsa Barea (1902–1973) wiederentdeckt. Darin verarbeitete sie ihre Erfahrungen im Spanischen Bürgerkrieg. Als nächstes Buch folgt nun bei Edition Atelier Bareas Kultur- und Stadtgeschichte „Wien. Legende & Wirklichkeit“, in dem sich die linke Intellektuelle ihrer Heimatstadt ebenso liebevoll wie kritisch nähert. Das Buch wurde von ihr in Großbritannien verfasst, wohin sie 1939 – nach einem Zwischenaufenthalt in Frankreich – geflohen war. Der auf Englisch verfasste und für ein englischsprachiges Publikum gedachte Text liegt nun erstmals in deutscher Übersetzung vor. Im Rahmen der Buchpräsentation wird der Hintergrund der Wiederentdeckung Bareas erläutert, der bewegten Biografie dieser bemerkenswerten Sozialdemokratin nachgegangen und diskutiert, was ihre Geschichtsdarstellung Wiens aus heutiger Sicht lesenswert macht.

Mit 
Julia Brandstätter (Übersetzerin)
Gernot Trausmuth (Übersetzer)
Georg Pichler (Professor für Deutsche Sprache und Literatur an der Universidad de Alcalá)

Moderation:
Peter Stuiber (Wien Museum)

In Kooperation mit Edition Atelier.


Beschränkte Teilnehmer*innenanzahl, Teilnahme gratis.

Bitte beachten Sie unsere aktuellen Corona-Regeln.