Takeover
Street Art & Skateboarding

5. Juli 2019 bis 1. September 2019

1040 Wien, Karlsplatz 8
T: +43 (0)1 505 87 47

Das „alte“ Wien Museum öffnet ein allerletztes Mal seine Türen. Die für den Um- und Ausbau leer geräumten Bereiche bieten einmalige Möglichkeiten zur Interaktion. Mehr als 2000m2 werden zur Spielfläche für Street Art und Skateboarding – zwei Subkulturen, die sich auf ungenutzten Flächen entfalten und unser Verständnis für die Mitgestaltung des öffentlichen Raums herausfordern.

Vandalismus oder Kunst? Street Art und Skateboarding polarisieren immer noch. Wurden sie  in den 1990ern und 2000ern hauptsächlich als aufdringlich und störend wahrgenommen, so sind sie mittlerweile ein Phänomen der Popkultur. Sie vermitteln urbanen Flair und sind ein wichtiger Faktor für Tourismus und Wirtschaft.

Wir laden namhafte ProtagonistInnen und BesucherInnen dazu ein, das Gebäude zu transformieren und bieten die Gelegenheit, das breite Spektrum beider Szenen zu entdecken. Dabei teilt sich das Museum in zwei Bereiche: im Erdgeschoß steht Do-it-yourself (DIY), im Vordergrund, während der erste Stock zum Schauen und Staunen in die „Hall of Fame“ einlädt.

Der Fokus liegt auf Wien. Mehr als 30 Graffiti- und Street Art-KünstlerInnen, die das Stadtbild in den letzten 25 Jahren mitgeprägt haben, übernehmen die Museumswände. Alte Ausstellungsarchitektur wird mit Beton in einen Skatepark verwandelt. Es gibt viel zu entdecken und zu tun – von Skatekursen, bis zu Workshops zu verschiedenen Street-Art-Techniken. Please, join us!

Mit Werken von
Abend, Paul Busk, Cane, Chinagirl Tile, Deadbeat Hero, die 78er, Frido Fiebinger, Flör, Christian Fischer, Frau Isa, Emanuel Jesse, Friend, Golif, Wolfgang Hartl, Herbalizer, Olivier Hölzl, Junek, Leopold Kessler, KLITCLIQUE, Knarf, Kollektiv Kimäre, Kryot, MALR, Keno Meiners, Thomas Mock, moiz, Monsterzeit, Lym Moreno, NDZW, Nychos, Peks, Perk_up, Phekt, Jamy Preiml, Ripoff Crew, Ruin, Jan Schiefermair, Maximilian Schneller, Philipp Schuster,  Gitti Scholz, Seco, Secret Society of Super Villain  Artists (SSOSVA), Shue, Skero, Skirl, Speaker-23, Spraycity, Spoff Parks, Tabby, Video Oner, Vienna Murals u.a.

Laufend neue Videos auf unserem YouTube-Kanal!

Benützungsregeln für die DIY Area und den Skatepark

Kuratorinnen:
Karina Karadensky, Christine Koblitz

Produktion:
Karina Karadensky, Heimo Watzlik

Programm:
Christine Koblitz

Kommunikation:
Florian Pollack

Grafik:
HFA Studio

Skatepark:
Spoff Parks

Takeover
Street Art & Skateboarding - Informationen

Pressestimmen

 „Abrissparty mit Spraydose. […] In den leeren Räumen des Wien Museums spielt sich gerade etwas ab, das hat es so noch nie gegeben. […] Die Graffiti- und Street-Art-Künstler haben das Wien Museum übernommen. Bevor im Herbst umgebaut wird, können österreichische Street-Art-Kreative im ganzen Haus zeigen, was sie können. […] Eines der Highlights der Ausstellung ist sicherlich die „Hall of Fame“ im ersten Stock. Große und kleine bemalte, besprayte Flächen oder auch Skulpturen laden zum Schauen, Staunen und teils auch zum Nachdenken ein. […] Das Wien Museum schafft mit dieser Ausstellung etwas Besonderes: Als Museum der Stadt Wien zeigt es die Kunst der Stadt auf neue, frische Weise. Man kann sich kaum satt sehen, so viele kleine und große Kunstwerke gibt es zu entdecken. Der Eintritt ist übrigens – wie es sich für eine anständige Abrissparty gehört – frei.“
Theresa Budin, Wiener Zeitung, Printausgabe, 10.7.2019

„Sie müssen nicht mehr draußen bleiben – Bevor der große Umbau beginnt, nutzt das leergeräumte Wien Museum die Baustellenatmosphäre, um heimische Street-Art zu zeigen.“
Michael Wurmitzer, Der Standard, Printausgabe, 8.7.2019

„Nichts ist für die Ewigkeit. Vergängliche Schönheit – Sprayer-Star Nychos und seine Street-Art-Kunst-Kollegen im Wien Museum […] Das Haus am Karlsplatz öffnet ein letztes Mal vor dem Umbau seine Türen. Die Wände in den leeren Räumen gehören jetzt 30 Street-Art-Künstlerinnen und Künstlern, die das Stadtbild in den vergangenen 25 Jahren mitgeprägt haben, wie etwa die Künstlerinnen Chinagirl und Frau Isa.“
Barbara Mader, Kurier, Printausgabe, 29.6.2019

„Vandalismus oder Kunst? Skateboarden im Museum – Das klingt so verboten, dass ihr es unbedingt ausprobieren müsst.“
Das Biber, Printausgabe, Sommer 2019

„Museum is a halfpipe […] 2000m2 bieten üppig Fläche für einen Skaterpark in der „Do-it-yourself“-Arena im Erdgeschoß und den „Hall of Fame“-Ausstellungsbereich im ersten Stock. Da wie dort geben die kreativsten SkaterInnen und SprayerInnen des Landes nicht nur Kostproben ihres Könnens sondern auch Publikumsworkshops.“
Fritz Hutter, Kleine Zeitung Steiermark, Newsletter, 17.6.2019

„Erlebniswelt und Freizeitbaustelle. Das „alte“, leer geräumte Wien Museum am Karlsplatz öffnet Anfang Juli zum letzten Mal vor Umbau, Erweiterung und umfassender Renovierung seine Pforten – und das für ein besonderes Projekt. Mehr als 2000m2 Fläche werden dabei zur kreativen Spielfläche für Street Art und Skateboarding (bis 1. September).“
Thomas Gabler, Kronen Zeitung Wien, Printausgabe, 28.6.2019

Hauptsponsor des Wien Museums

Wiener Stadtwerke www.wienerstadtwerke.at

Ausstellungssponsoren

Arbeiterkammer Wien wien.arbeiterkammer.at

SAE Institute www.sae.edu/aut

Kooperationspartner

ADED ALL DAY EVERY DAY www.aded.at

Jan Arnold Gallery http://janarnoldgallery.com/

Leap Art Prints https://artis.love/leap/

Oxymoron Galerie https://oxymoron-shop.at/

Popfest Wien https://popfest.at/