Sonntag
18.02. 14:00
Überblicksführung Josef Mikl.
Das satirische Werk

Führung durch die Sonderausstellung
Keine Anmeldung erforderlich! Eintritt und Führung gratis!

Im Zentrum der Ausstellung über den österreichischen Maler Josef Mikl steht ein einzigartiger Bestand von Skizzenbüchern, Textblättern, Episkopbildern und Heften, der durch eine Schenkung von Brigitte Bruckner-Mikl an das MUSA kam. In bissigen Satiren und pointierten Darstellungen auf Zeitgenossen und die Kunstszene seiner Zeit reagierte Mikl mit abenteuerlichen Geschichten wie seinen "Wunderpferd"- Heften oder der "Kulturtagung in Worpswede". Mit seiner wohl bekanntesten Figur, der Journalistenfresserin Hawranek, schaffte er sich ein Ventil gegenüber Kritik: "Vor vielen Jahren, als die Erde noch flach war, zerbiss die Hawranek schon Zeitungen und Redakteure".

Der zweifache documenta-Teilnehmer, Vertreter Österreichs auf der Biennale in Venedig und Professor an der Akademie der bildenden Künste trennte diese pointierte Gesellschaftssatire  von seinem malerischen Werk, das mit den 22 Decken- und Wandarbeiten im Großen Redoutensaal der Wiener Hofburg nach deren Brand von 1992 einen Höhepunkt erreichte.

Durch den in dieser Ausstellung gelegten Fokus auf sein satirisches Werk wird Mikls Persönlichkeit, seine Sicht auf Zeitgenossen und die Kulturszene, näher beleuchtet.

Mehr Infos zur Ausstellung ....


Information und Anmeldung (wenn angegeben):
T: +43 (0)1 505 87 47 85180
E: service@wienmuseum.at
Alle Führungen sind auch individuell buchbar.

Alle öffentlichen Führungen sind GRATIS.*
*Ausnahme: gebuchte Führungen

Da wir um die Qualität unserer Führungen bemüht sind, gibt es für die öffentlichen Führungen eine Maximalteilnehmerzahl von 25 Personen. Gerne können Sie sich ein Ticket am selben Tag ab Museumsöffnung sichern. Dies empfiehlt sich besonders an unserem freien Sonntag!