Donnerstag
28.09. 18:30
Vortrag Marianne Hirsch
Stateless Memory

Eintritt frei! Um Anmeldung wird gebeten.

Erinnerung und Geschichtsbewusstsein sind heftig umkämpfte Themen der politischen und kulturellen Auseinandersetzung. Was soll uns die Habsburgermonarchie bedeuten; was soll uns der Holocaust lehren? Wie gedenken wir 1989, 1955, 1938, 1934?

Marianne Hirsch,
Professorin an der New Yorker Columbia University, ist die weltweit führende Theoretikerin der Erinnerung. In ihrem Vortrag hinterfragt sie den Ethnozentrismus dominanter Gedächtniskulturen und sucht nach Modellen für progressives Gedenken jenseits nationalstaatlicher Monumentalität.

In englischer Sprache

In Kooperation mit dem Institut für Soziologie, Universität Wien

Ihre Anmeldung
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz

Wenn Sie die Zahlen nicht lesen können, bitte hier klicken.

abc