Mittwoch
15.11. 18:30
Der Zerfall Jugoslawiens und die Wiener Diaspora

Eintritt frei! Plätze nach Verfügbarkeit. Anmeldung erforderlich!

Vor mehr als einem Vierteljahrhundert begann der kriegerische Zerfall im ehemaligen Jugoslawien, der hunderttausende Menschen in die Flucht zwang. Wien spielte als Zufluchtsort eine wichtige Rolle. Ankommende Flüchtlinge konnten auf Unterstützung von bereits seit Jahrzehnten in Wien lebenden Familienmitgliedern, Verwandten und Freund_innen zählen. Gleichzeitig führte der Krieg auch hier zu Zerwürfnissen innerhalb von Familien und zum Zerfall von Freundschaften und Vereinsstrukturen.
An diesem Abend berichten drei Wiener_innen jugoslawischer Herkunft über ihr politisches, soziales und künstlerisches Engagement gegen den Krieg und nationalistische Spaltungen.

Mit Melita Sunjić, Mitinitiatorin des „Friedensdialogs“, Niko Mijatović, ehem. Obmann von „Jedinstvo“, und Goran Rebić, Filmemacher (u. a. „Jugofilm“, 1996)

Moderation: Olivera Stajić