Pratermuseum

1020 Wien, Oswald-Thomas-Platz 1
(Planetarium, beim Riesenrad)
T: +43 (0)1 726 76 83
F: +43 (0)1 505 87 47 7201
E: office@wienmuseum.at

Was wäre Wien ohne den Prater? Im Jahr 1766 offnete Joseph II.das kaiserliche Jagdgebiet für die breite Bevolkerung. Karussells und Kasperltheater, aber auch spektakulare Feuerwerke und Flugexperimente waren die ersten Attraktionen. Mit der Weltausstellung 1873 begann die Blütezeit: Themenparks wie „Venedig in Wien“ setzten neue Maßstabe, das Riesenrad und die Rotunde wurden zu Wiener Wahrzeichen.

In den Prater lockten Hochschaubahnen, Kinos und Volksfeste, aber auch voyeuristische Schaustellungen „abnormer“ und „exotischer“ Menschen. 1931 fand im neu erbauten Stadion die Arbeiterolympiade statt. Ein ganz besonderes Flair und eine kräftige Portion Nostalgie kennzeichnen den Prater bis heute. Das Pratermuseum im Planetarium bietet die Chance, in die Geschichte dieses speziellen Wiener Ortes einzutauchen.

FREIER EINTRITT INS PRATERMUSEUM

Beim Kauf eines Tickets zur Ausstellung „In den Prater! Wiener Vergnügungen seit 1766“ im Wien Museum Karlsplatz erhalten Sie im Zeitraum vom 10. März bis 31. Oktober 2016 einen Gutschein für den Gratis-Besuch des Pratermuseums (1020 Wien, Oswald-Thomas-Platz 1, Planetarium beim Riesenrad).

Im Rahmen der Ausstellung gibt es im Pratermuseum erweiterte Öffnungszeiten:
Dienstag bis Sonntag und Feiertag, 10 bis 13 Uhr und 14 bis 18 Uhr
Geschlossen an Feiertagen, die auf einen Montag fallen.

Pratermuseum - Informationen